Juniorwahl 2021: Die Carl-Prüter-Schule hat gewählt: CDU stärkste Kraft

In den vergangenen zwei Wochen gaben an unserer Schule insgesamt 104 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Jahrgänge im Rahmen der bundesweiten Initiative „Juniorwahl“ ihre Stimme ab. Dies entsprach einer Wahlbeteiligung von 34 %.

Bei der Auszählung der Erststimmen konnte Axel Knoerig (CDU) mit 44 % die meisten Stimmen erzielen, gefolgt von Peggy Schierenbeck (SPD) mit 24 % der Stimmen.

Nach Auszählung der Zweitstimmen ergab sich folgende Verteilung:

20210924 Bericht für Homepage Juniorwahl Ergebnisse

Die Juniorwahl ist eine Simulation der Wahlen zum Deutschen Bundestag. Durch die Teilnahme an der Wahlsimulation wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, ein Bewusstsein für Politik zu entwickeln sowie die Bedeutung und Notwendigkeit von Wahlen für die Demokratie zu begreifen.

Im Zuge eines Projekttages erfuhren unsere Schülerinnen und Schüler wichtige Grundlagen über den Bundestag und Bundestagswahlen. Weiterhin wurden Ziele einzelner zur Wahl stehender Kandidatinnen und Kandidaten sowie Parteien erarbeitet und diskutiert.
Unsere Ziele waren es, dass unsere Schülerinnen und Schüler vorbereitet an der simulierten Bundestagswahl teilnehmen, dabei erkennen, wie einfach der Ablauf einer Wahl im Wahllokal für die Bürgerinnen und Bürger ist und vor allem, dass sie eine eigenständige politische Meinung entwickeln können.

Die Video-AG des 8. Jahrgangs hat fleißig an einem Projekt mit Eindrücken und Berichten zur Durchführung der Juniorwahl gearbeitet. Das Video finden Sie hier.