Image

Verabschiedung der Abschlussklassen

Tempora mutantur, nos et mutamur in illis (Die Zeiten ändern sich, und wir uns in ihnen) – nach sechs Jahren Zeit für Veränderungen und Entwicklung verlassen 77 Schülerinnen und Schüler die CPS Sulingen

Am 24. Juni war es für 77 Abschlussschüler endlich soweit – es gab die lang ersehnten Schulabschlusszeugnisse. In der Aula der Carl Prüter Schule fand die feierliche Entlassungsfeier statt. Nach einem musikalischen Klaviersolo richtete sich Rektor Christopher Axmann an die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs. Dabei galt der Rückblick vor allem der besonderen Zeit und den besonderen Bedingungen, unter denen die Schülerinnen und Schüler die Schulzeit absolvieren mussten – 1/3 der Schulzeit war so durch die Coronapandemie bestimmt, was für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte eine Herausforderung dargestellt hat, die alle bestmöglich gemeistert haben. Leider sei es aufgrund der Pandemie für den Abschlussjahrgang keine wie sonst übliche Abschlussfahrt möglich gewesen, aber immerhin konnte noch eine Abschlusstagesfahrt nach Hamburg ermöglicht werden. In Hinblick auf die Zukunft sowie die bevorstehende Berufswahl gab Herr Axmann nach seiner langen Berufserfahrung den Abgängern mit auf den Weg, dass es wichtig sei einen Beruf auszuwählen, der einem Freude bereitet und nicht nur nach dem Verdienst orientiert zu handeln. Bei seiner Premiere als Redner auf einer Entlassungsfeier richtete auch Sulingens Bürgermeister Patrick Bade Grußworte an alle Teilnehmer der Festlichkeiten und gratulierte den Schulabgängern auch im Namen von Siedenburgs Samtgemeindebürgermeister Reiner Ahrens. So richtete Patrick Bade seinen Dank an die Eltern, die ihre Kinder bis zu diesem Schritt begleitet und unterstützt haben. Nun sei aber der Zeitpunkt gekommen, um loszulassen und die Kinder in die Freiheit zu entlassen. Die Loslösung vom Elternhaus, hinein in das eigene Leben. Es erfordere Mut diesen Schritt zu gehen, aber mit der Unterstützung von Eltern, Familie und Freunden als Wegbegleiter, sei der Weg in die Freiheit gut zu meistern. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blickten die Jahrgangssprecher Aylin Demir und Jasmin Mirzo auf die letzten Jahre zurück, bedankten sich bei den Eltern und Lehrkräften, sowie den bekannten Suchmaschinen, die ihnen den Weg zum Abschluss erleichtert hätten.
Insgesamt konnten an diesem Tag 6 Hauptschulabschlüsse, 33 Realschulabschlüsse und 31 erweiterte Sekundarabschlüsse I überreicht werden.
Ehrungen für die besten Zeugnisse erhielten Emine Sengönül aus dem Hauptschulzweig mit einem Durchschnitt von 2,2 sowie Zuzanna Sobieska aus dem Realschulzweig mit einem Gesamtdurchschnitt von 1,5. Herr Axmann überreichte den beiden Schülerinnen jeweils einen Bildungsgutschein, der von der Sparkasse zur Verfügung gestellt worden ist. Zudem ehrten Herr Diedrichs und Frau Kirhan Gardinya Shani Baqi, Jasmin Rittwag, Ilayda Özkuru, Chanel Günay, Melissa Pantazis, Collin Lorenz, Sarah Neitsch, Lea Schuster, Maliah Schedler, Lea – Josephine Prinz sowie Antonia Franz für ihr langjähriges und unermüdliches Engagement als Streitschlichter.
Zudem gab es zwischen den Grußworten musikalische Beiträge durch die Abschlussklassen und einen Sketch durch die Klassenleitungen der Abgänger, sodass diese Entlassungsfeier zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde.
Nachdem alle Zeugnisse überreicht und Ehrungen durchgeführt worden waren, gab es noch einen Sektempfang, der durch den 9 Jahrgang organisiert worden ist. So konnte noch ein wenig gemeinsam gefeiert werden, bevor es für die Abgänger hieß – „Time to say goodbye CPS“.

Hier finden Sie den Bericht der Kreiszeitung